Holzpellets Lagerung - wie werden Holz-Pellets gelagert?

 

Wo lagere ich meine Pellets?

Die meisten Bauherrinnen und Bauherren oder Modernisierer denken bei einer Pelletheizung zunächst an ein Pelletlager im Keller – was die ideale Lösung darstellt. Doch was ist, wenn der Raum im Keller nicht ausreicht? Auch in diesem Fall müssen Sie nicht auf die finanziellen und umweltfreundlichen Vorteile einer Pelletheizung verzichten. Denn es gibt gute Alternativen der Pelletlagerung.

Welche Anforderung muss ein Pelletlager erfüllen?

Welche Anforderung muss ein Pelletlager erfüllen?
Für ein gutes Pelletlagerung gibt es eigentlich nur wenige Anforderungen, die erfüllt sein sollten.

  • Eine ausreichende Größe der Lagermöglichkeit
  • Gute Trockenheit
  • Geringe Luftfeuchtigkeit
  • Möglichst nah am Heizkessel
  • Befüllstutzen sollte weniger als 30 Meter vom Silo-LKW liegen
  • Stromanschluss in der Nähe
  • Optimal: glatte und leicht zu reinigende Oberflächen

Welche Möglichkeiten für Pelletlager gibt es?

Nicht nur der Keller eignet sich zur Lagerung von Holzpellets, Sie können Pellets auch außerhalb Ihres Hauses lagern. Die gängigsten Lagermöglichkeiten für Holzpellets sind: Innenliegender Lagerraum, Pelletsilo im Außenbereich, außenliegender Pellettank oberirdisch oder unterirdisch.

Die Errichtung eines Pelletlagers sollte durch einen Fachbetrieb erfolgen. Mit den nötigen Kenntnissen können Sie auch selbst ein Pelletlager bauen; bitte beachten Sie dabei, dass Sie die nötigen Vorschriften und Normen einhalten.

Pelletlager im Keller – Innenlagerung

Das ist der Klassiker für eine sachgerechte Lagerung Ihrer Holzpellets. Im Preis-Leistungs-Verhältnis schneidet ein Pelletlager im Keller sehr gut  ab, weil er ein ausreichend großes Füllvermögen hat und in der Regel kein weiterer größerer Aufwand für Trockenheit und gegen Feuchtigkeit betrieben werden muss. Ihr Lager sollte möglichst nah beim Heizkessel platziert sein, damit der Pellet-Transport sicher und einfach gestaltet werden kann.

Kellerlagerung Pellets

Pelletsilo für Sackware – Innen- und Außenlagerung

Ein Sacksilo ist eine robuste Gerüstkonstruktion mit einem Gewebebebehälter, der die Pellets aufnimmt. Das Pelletsilo – oder auch Sacksilo genannt – stellt sicher, dass die Pellets ohne Boden- oder Wandberührung und somit trocken gelagert werden. Mit einem Regen- und Sonnenschutz ausgestattet eignen sich Pelletsilos auch für die Außenlagerung.

Kurz gesagt: Pelletsilos/Sacksilos sind eine gute, flexible und leicht zu wartende Alternative zum Pelletlager im Keller – allerdings ist das Fassungsvermögen sehr eingeschränkt.

Pellettank oberirdisch – Außenlagerung

Ein Pellettank aus Metall oder Kunststoff ist auch mit Einblas- und Pellettransportöffnungen ausgestattet. Auch die Flexibilität ist dank einer modularen Bauweise gegeben, sodass vorhandener Außenraum optimal genutzt werden kann. Wie beim Sacksilo sollte aber auch ein Pellettank nicht ohne Witterungsschutz aufgestellt werden. Eine Überdachung oder eine Einhausung, z.B. aus Holz, sind empfehlenswert.

Sacksilo Lagerung außen
Sacksilo Lagerung im Keller

Pellettank im Erdreich – Außenlagerung

Durch einen Pellettank im Erdreich haben Sie mehr Kellerraum zur Nutzung zur Verfügung. Diese Art von Füllbehälter sind speziell dafür konstruiert, dass man sie unterirdisch einbauen kann. Während der Pellettank quasi unsichtbar ist, bleibt lediglich ein Deckel unter dem sich der Zugang und die Anschlüsse befinden, sichtbar. Darüber kann sich beispielsweise ein Vorgarten, Garten- oder Verkehrsflächen befinden.

Die Wartung ist aufgrund der Bausituation allerdings eingeschränkt, sodass es schwieriger ist, das Lager selbst oder das Pelletfördersystem im Schadensfall zu reparieren oder vorbeugend zu warten.

Erdtank Pelletlagerung Innen

Kurz gesagt: Um die volle Qualität unserer HoBa-Pellets nutzen zu können, benötingen Sie ein passendes Pelletlager.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns während unserer Öffnungszeiten von Mo-Fr 7:00 – 18:00 Uhr und Sa 8:00 – 12:30 Uhr unter:

02732 55408-21
service@hoba-pellets.de